Seit dem 17. Jahrhundert ist die Mühle in Dampfach in Betrieb.  Seit etwa 100 Jahren ist sie in Familienbesitz. Ulla und Georg Stumpf haben unendliche Mühen hineingesteckt und sogar das Mühlrad restauriert und produzieren heute damit Strom. Doch damit nicht genug – der Bachlauf wurde so reguliert, dass der Garten nicht mehr überflutet wird, nur die Obstwiese bekommt ab und wann nasse Füße!  Der Biber ist hier zuhause, wie auch Eisvogel, Schleiereule, Turmfalken, Enten, Frösche und eine kleine Schar von Vorwerk-Hühnern. 

Der Garten ist an das Leben am Bachlauf angepasst und somit säumen viele Gehölze wie z.B. Eschen und Weiden den Bach. Die Geschichte und Entwicklung dieses Kleinods lässt man sich am besten von den netten Besitzern erzählen!

Hübsche Sitzplätze sind im etwa 3000 qm großen Garten vorhanden.

  • Parkplätze 
  • barrierefrei
  • WC (nicht barrierefrei)
  • nur Gruppen
  • 5 Euro pro Person