Den Sommer über hat Jannina Hector im Garten, ihrem Sommeratelier, verbracht und Kunstwerke geschaffen. Jetzt ist der Herbst ist auch hier angekommen. Farbenprächtig zeigt sich der Garten, und Jannina zeigt ihre Kunst am Tag des „Offenen Ateliers“ im „Atelier in der Mühle“.

Prächtige Dahlien posieren vor dem Zaun, ein wahrer Schmuck, vom roten Laub des wilden Weines umrankt. Dazu leuchten Lampionblumen in feurigem Orange. Hostas umrahmen dieses Farbenleuchtwerk.

Eine alte Einfahrt hat sie kurzerhand in ein Außenatelier verwandelt. Hier sind die Lebewesen, die rund um den Mühlenbach wohnen, der direkt an dem Garten vorbeiführt.

Auf den Stufen ins Innere der Mühle grüßen Rosmarin und Heuchera in Töpfen. Auf mehreren Etagen sind ihre Werke und ihres verstorbenen Mannes, Heinz Hector, zu entdecken. Verschiedene Drucktechniken, grafische und plastische Werke zeigen ihre vielfältigen Schaffensperioden.