Besucherinfo

Bevor die Rosen endlich im kleinen Stadtgarten blühen, genießt die Gärtnerin das Blau der Vergissmeinnicht. Für Leben sorgen die Vögel, die hier gern ein Bad nehmen.

Dann ist es endlich soweit, die Rosen blühen. Zwischen dem Buchsparterre wächst das Gemüse und mehrere Sitzgelegenheiten laden ein den Garten im Schatten zu genießen. Als die Rose ‚Pauls Himalayan Musk‘ gepflanzt wurde, glaubte Barbara Gröhling nicht, dass dieser Rambler jährlich bis zu 50 qm bewachsen kann.

Inzwischen stürmt die Rose am Nachbargebäude himmelwärts und beginnt den Gartenzaun zu beranken. Nach der Blüte steigt die Gärtnerin auf die Leiter und reduziert das Wachstum der Rose. Eine Arbeit die sie für diesen Anblick gern in Kauf nimmt.