Den Regenmassen sei Dank – der Hochsommer 2021 zeigt sich sattgrün und überbordend bunt wie selten. Vieles gestaltet sich selbst im Garten der Zwinkmanns – Vexiernelke und Königskerze dürfen wandern; auch die Nachtkerze macht davon Gebrauch. Das Draußensitzen auf der „Insel“ (ein runder Sitzplatz mitten in der Rasenfläche) kam leider bisher aufgrund des Wetters zu kurz. Doch wir hoffen auf einen goldenen Herbst, den man dann in der Weinlaube verbringen kann, während die Trauben in den Mund wachsen

Storchschnabel Rozanne, welcher die „Insel“ umgibt, sowie die Sonnenhüte, deren verschiedene gepflanzte Arten sich von der wohl stärkeren Grundform in purpurrot zurückdrängen lassen, scheint das Regenwetter egal zu sein. Die Hortensien Annabelle und die Schwester in pink finden’s toll. Das Sedum wiederrum wird aufgrund der Nässe an manchen Stellen recht „anlehnungsbedürftig“. Hier finden sich andere, die in die Lücken hineinwachsen. Aber egal – im nächsten Jahr sieht’s schon wieder anders aus. Das ist ja das Spannende am Garten!